Sonnenschutz Schmid GmbH



Die Fassadenmarkisen Warema 201 -204


WAREMA Fassaden-Markisen passen sich fast jeder Fassade harmonisch an. Die Markise eignet sich besonders für die Verschattung von schrägen und senkrechten Fassadenflächen. Sie kann auch über mehrere Geschosse dem Verlauf der Fassade angepasst werden. Die Fassaden-Markisen 201 und die Markisoletten 101 können optimal miteinander kombiniert werden. Sie werden sowohl im Wohn- als auch im Objektbereich gerne angewendet.

Die Fassadenmarkisen Warema 201 - 204


WAREMA Fassaden-Markisen passen sich fast jeder Fassade harmonisch an. Die Markise eignet sich besonders für die Verschattung von schrägen und senkrechten Fassadenflächen. Sie kann auch über mehrere Geschosse dem Verlauf der Fassade angepasst werden. Die Fassaden-Markisen 201 und die Markisoletten 101 können optimal miteinander kombiniert werden. Sie werden sowohl im Wohn- als auch im Objektbereich gerne angewendet.



Produktvorteile

Attraktiv
Perfekter Sonnenschutz für moderne Objekt-Fassaden

Flexibel
Montage auch an schrägen Fassaden möglich

Individuell
Farbvielfalt passend für jede Fassadengestaltung

Antrieb

Erhältlich mit Motor oder Kurbel

Stoffauswahl

Acryl-Stoffe - lange Freude am Sonnenschutz

Acryl ist der Klassiker und Bestseller unter den Markisen-Stoffen. Dieser Stoff schützt Sie lange und zuverlässig vor schädlicher UV-Strahlung, ist äußerst reißfest und mit einer effektiven Schutzimprägnierung gegen Verschmutzung versehen.

Die innovativen Lumera-Stoffe der WAREMA Brillant Kollektion bestehen aus der neuartigen CBA-Faser (Clear Brillant Acrylic). Acryl Lumera verfügt über eine äußerst glatte Oberfläche. So bleiben die Farben lange Zeit satt und leuchtend, ohne den typischen Stoffcharakter des Tuchs zu verlieren.

Maße

Warema 107
Max. Breite bis 300 cm (Einzelanlage)
Max. Breite bis 600 cm (2-fach gekuppelte Anlage)
Max. Breite bis 900 cm (3-fach gekuppelte Anlage)
Max. Höhe 400 cm

Einbausituationen

• Geeignet für großflächige Fassaden, auch über mehrere Geschosse
• Einsatz im Objektbereich und Wohnungsbau
• Bei Neubau, Nachrüstung und Sanierung
• Mit Abstand zu Fassade oder Fensterrahmen
• Montage wahlweise auf der Fassade, in der Laibung oder im Schacht